Campello Monti -> Alagna im August 2021 - Bericht

06. -15.August 2021 waren wir im Nordteil unterwegs; hier einige technische Hinweise.
Der ausführliche Bericht findet sich in meinem Blog https://enrosadira.de/
enrosadira.de
Campello: La Vetta de Capezzone: angenehme Unterkunft; umfangreiches Essen.
Rimella Fontana: gute Hotelqualität
Alpe Baranca: der große Schlafsaal im Obergeschoß ist jetzt durch Wände mit Türen unterteilt in 3 Räume a 4 - 6 Betten. Sehr große Herzlichkeit von Alda.
Carcoforo: Die Alpenrose ist letztes Jahr mitten in Covid von einem neuen, freundlichen Betreiber übernommen worden. Organisation sehr gut, Frühstück z. B. wird abends auf Wunschzettel und Wunschuhrzeit angekreuzt. Beim Essen teilweise noch Verbesserungsbedarf.
Rima: Rifugio Brusà ist für Freunde guten Essens und guten Weines schon lange kein Geheimtipp mehr.
Alagna: Wir waren froh, um Ferragosta in einem freundlichen Agriturismo untergekommen zu sein.
Rifugio Rosazza (oberhalb von Oropa) ist für nächstes (?) Jahr vorgemerkt.

In den Gruppenschlafräumen waren wir nur zu zweit; Seidenschlafsack reichte aus, genügend Decken vorhanden.
Covid-Regeln wurden eingehalten - Mascerina drinnen, wenn man unterwegs war. Am Platz nicht nötig.

Beim Wetter hatten wir das Glück, dass gerade die Mittelmeerhitze abgeschwächt in den Bergen agelangt war; Alagna 28°, unterwegs in der Sonne deutlich mehr.

‚Green Pass‘ (Impfnachweis) in der Städten z. B. Biella in den Restaurants; in den CAI-Hütten muss er zum Übernachten vorgezeigt werden.
Bei Ein- und Ausreise (jeweils mit der Bahn) keine weiteren Nachfragen