Etappe 20: Unterkunft Ende September

Liebe GTA-Wanderer,

vom 20. - 30. September ist in Noasca scheinbar alles geschlossen - auch wenn im Bätzing steht ganzjährig geöffnet. Posta Tappa, Albergo Caccia Reale und auch die beiden Hotels sind in dem Zeitraum zu, am Telefon sagte man mir, alles sei zu…

Was sollen wir tun, nach gut 5 h Tagesetappe weiss ich nicht ob wir weiter nach Ceresole Reale laufen können, das wären dann zusammen ca. 10 Stunden Gehzeit… Notbiwak auf einer Parkbank? Ich kenne den Ort und auch die nähere Umgebung noch nicht, hat jemand Vorschläge?
Besten Dank im Voraus!!

Hallo leo26,
hast Du schon nach einer Busverbindung (www.gtt.to.it) nach Ceresole Reale gesucht, da ja der Colle del Nivolet mit den Seen oberhalb von Ceresole sehr gerne von Touristen besucht wird ? Der Weg nach Ceresole wird zwar im Rother als leichte Höhenwanderung beschrieben, ist auch wunderschön, aber schon etwas anstrengend, da einige Höhenmeter zu bewältigen sind. Ich denke auch, dass Euer Zeitpunkt die GTA zu begehen (nehme ich jetzt mal an) und somit anschließend die Lanzotäler, ein bisschen spät gewählt ist, da viele Unterkünfte (vor allem die etwas höher gelegenen) oftmals schon zu haben.
Ich wünsche Euch trotzdem viel Glück, vielleicht gibt’s ja wirklich noch eine Busverbindung. Wir haben auf der GTA ein paar Mal auch unser Glück per Anhalter gesucht und wurden jedes mal nach kurzen Wartezeiten problemlos mitgenommen - die Italiener waren da völlig unkompliziert und sehr freundlich. Oder einfach ein bisschen früher (Anfang September) los gehen.
Viele Grüße Alexandra

Danke, Alexandra, aber Seilbahnen und Busverbindungen scheiden bis auf Notfälle aus, eine Frage der Ehre :wink:
Interessanterweise gibt es ab 1. Oktober ja wieder Unterkünfte in Noasca, nur eben für diese 10 Tage nicht, Dorffest, Jahresputz…?
Von der Naturparkverwaltung habe ich erfahren, dass wegen Covid 19 die Rifugios Noaschetta und Gran Piano geschlossen sind.
Viele Grüße!

Ich kann bestätigen, dass per Anhalter es in Italien recht gut geht. Wir wurden immer mitgenommen, haben uns am meist mit einer Einladung auf einen Espresso bedankt. So kommt man auch mit den Einheimischen prima in Kontakt. Nur Mut!

@leo26 Komme grad zurück. In S Lorenzo hat man uns gesagt, dass der offizielle Abstieg kurz vor Noasca zugewachsen sei, wir sollen den Abstieg kurz nach der Kirche nehmen. Hat zur Folge, dass man unten recht lange eine enge (zu unserer Zeit viel befahrene) Straße gehen muss, bis man wieder auf dem letzten Stück GTA jenseits des Baches gehen kann. Wir wollten direkt auf der anderen Seite des Baches gehen (Straße vermeiden), aber der Weg (Karte) war nach kurzer Zeit nicht mehr existent. Sind dann auch getrampt. Ich glaube, es gibt auch ein Bus nach Noasca, bzw Ceresole. Doppeletappe halte ich für sehr (!) ambitioniert, angesichts der Höhenmeter und dem Strassenstück…

1 „Gefällt mir“

Das mit der Ehre verstehe ich gut - wenn zu Fuß, dann jeden Kilometer. Und dann hilft auch nicht Autostopp… Was aber möglich wäre - wenn überhaupt noch Ende September Busse fahren: von Noasca nach Ceresole Reale und am nächsten Tag in der Früh zurück nach Noasca! und von dort nach Ceresole gehen - ist landschaftlich sehr schön! Wir haben ähnliches vor 3 Jahren in Limone gemacht. In Limonetto waren alle Quartiere belegt, also sind wir mit dem Bus nach Limone gefahren und am nächsten Tag in der Früh wieder nach Limonetto. Mit den Busverbindungen wird es allerdings im Sommer ab Ende August schon teilweise dünn, manche Linien bzw. Kurse fahren nur Juli und August.

Friedrich

1 „Gefällt mir“

Hallo friedrich,

vielen Dank für Deine Rückmeldung - in diese Richtung hatten wir auch schon kurz gedacht, aber Dein Beitrag bestärkt uns nun, das tatsächlich als Option im Hinterkopf zu behalten, in Ceresole gibt es ja dann auch genügend Unterkünfte - unser Hüttenwirt dort hatte sogar angeboten, uns zur Not mit dem Auto aus Noasca abzuholen - auch super nett!

Hallo swja,

besten Dank Dir für Deinen aktuellen Erfahrungsbericht - Hinweise auf unpassierbare Wege sind immer super und schonen das ggf. dann schon strapazierte Nervenkostüm :wink: sowie natürlich Deine Einschätzung der Gesamtgehzeit. Noch ein Grund dem Vorschlag von friedrich zu folgen. Ich werde jedenfalls berichten… Dienstagabend geht es mit dem Nachtzug nach Zürich…