GTA in bzw. nach Corona-Zeiten?

Hat jemand Infos, ab wann bzw. ob es in diesem Sommer wieder möglich sein wird, auf der GTA zu wandern? Bergwandern allein oder in kleinen Gruppen sollte ja auch in Zeiten von Corona kein Problem sein: es ist sicher weitaus gesünder und die Ansteckungsgefahr sehr viel geringer als ein Urlaub in den Städten oder am überfüllten Strand. Was ich mich aber frage:

  1. Wie ist die Situation in den Posto tappas und kleinen Albergos vor Ort? Viele der freundlichen Hüttenwirte sind nicht mehr die jüngsten und wohnen den Winter und das Frühjahr über weiter unten in den Tälern - oft auch in Städten. Wie sind sie durch diese dramatische Krise in Oberitalien gekommen? Sind sie gesund und können sie ihre wertvolle Arbeit weitermachen?

  2. Lässt sich schon absehen, wie die Regeln zum Abstandhalten und zur Hygiene in italienischen Restaurants und Hotels sein werden? Und sind diese in den teilweise kleinen Unterkünften und Gasthöfen überhaupt einhaltbar?

  3. Gibt es von Seiten der italienischen Regierung irgendwelche Corona-Hilfen, die auch den vielen kleinen Unterkünften auf der GTA zugute kommen? Von irgendwelchen Strukturhilfen kam ja in der Vergangenheit in den Hochtälern kaum etwas an.

  4. Gibt es eine Art privaten Hilfsfonds, an dem sich Wanderer beteiligen könnten, denen der Weiterbestand der GTA und ihrer Infrastruktur am Herzen liegt?

Wer hat Infos oder kennt direkt Leute vor Ort, die er fragen kann?
Herzliche Grüße
flautix

Hallo

Bisher gibt es Info auf www.gtaweb.de inkl Spendenkonto.

Gruss,
Westi

Mittlerweile hab ich selbst recherchiert: Geführte Gruppenwanderungen wird es auch in diesem Jahr auf der GTA vom Alpenverein und von „Hauptsache draußen“ geben. Die allermeisten Unterkünfte haben wohl offen. Hin und wieder ist eine sehr kleine Unterkunft dabei, die dieses Jahr geschlossen bleibt, z. B. anscheinend das Rifugio Alpe Laghetto oder das Santuario di Prascondù oberhalb von Talosio. Gute Infos, was dieses Jahr anders sein wird wegen Corona auf der GTA finden sich hier:
https://www.hauptsache-draussen.de/news/17/81/Wichtige-Hinweise-zur-Durchfuehrung-meiner-Touren-in-Zeiten-von-Corona.html

Wir wollen dieses Jahr den Abschnitt Quincinetto bis Susa laufen. Die ersten 8 Unterkünfte von Quincinetto bis Ceresole Reale konnten wir schon erfolgreich per Mail oder Telefon für Anfang August vorreservieren. Alle freuen sich sehr, dass jemand kommen will! Auf die Frage, wie es ihnen geht und ob sie die Krise gut überstanden haben, kam fast durchwegs die Antwort, es gehe ihnen gut. Das Schlimmste sei nun überstanden und die Berge seien immer noch die gleichen…
In Talosio ist das Posto tappa geöffnet, während das Santuario oberhalb geschlossen bleibt. Die Reservierung der nächsten Unterkünfte bis Susa läuft bereits. Ich gebe hier kurz Bescheid, ob es geklappt hat.

1 „Gefällt mir“

@flautix - toll, vielen Dank für die Info. Ich will wahrscheinlich im August auch den Abschnitt gehen. :slight_smile:

Könntest du die Unterkünfte auflisten, von denen du weißt, dass sie offen haben? Es gibt ja manchmal mehrere, dann weiß man (und andere), welche auf jeden Fall offen haben. Werde die Liste ergänzen, falls ich auch noch Infos bekomme. Und andere ergänzen vielleicht auch… Danke, lg

Hier unsere Liste:

Quincinetto: B&B Casa Val, per Mail bestätigt
Agriturismo Le Capanne, per Mail bestätigt
Succinto: Rifugio El Pero, per Mail angefragt, bestätigt
Piamprato: Locanda Aquila Bianca, online gebucht mit 63.- Anzahlung
Talosio: Trattoria da Marina, Posto tappa in der alten Schule - keine Antwort auf Mail: telefonisch reserviert! (Santuario di Prascondù oberhalb von Talosio -zuvor per WhatsApp angefragt: bleibt leider dieses Jahr geschlossen!)
Trattoria San Lorenzo, per Mail angefragt, bestätigt
Albergo Gran Paradiso, per Mail angefragt, bestätigt
Rifugio Fonti Minerali, per Mail für 2 Nächste angefragt, bestätigt

Pialpetta: Albergo Setugrino, per Mail bestätigt
Balme: Les Montagnard, per Mail bestätigt
Usseglio: Albergo Rocciamelone, per Mail bestätigt
Rifugio Vulpot, per Mail bestätigt
Rifugio Cà d’ Asti: noch keine Nachricht
Rifugio Il Truc, per Mail bestätigt
Hotel Napoleon Susa - noch nicht angefragt

Wann wirst Du starten im August? Falls Du noch die Mailadressen und Telefonnummern brauchst, kann ich Dir auch die ganze Liste mailen… LG

@flautix Toll. Vielen Dank! Das ist sehr hilfreich und entspannt die Planung sehr.
Telefonnummern und Mailadressen habe ich, danke. Der Start steht noch nicht genau fest. Ich habe schon Anfang des Jahres einen Nachtzug von München nach Mailand gebucht. Ob dieser fährt, ist noch nicht klar. Evtl. muss ich umbuchen. So um den 3. August rum wollte ich in Traversella starten… und Ihr?

Wir fahren am 31. 7. mit dem Zug bis Ivrea und dann per Bus nach Quincinetto. Am 1. 8. geht’s los!

Rifugio Cà d’ Asti: hat mittlerweile auch positiv auf meine Mail geantwortet! Damit sind für dieses Jahr alle Unterkünfte komplett gebucht. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen und vorher sollte möglichst niemand krank werden…

Noch etwas Wichtiges: wir haben beim Rifugio Cà d’ Asti nochmals nachgefragt, was das genau bedeutet, wenn man einen „sacco a pelo“ mitbringen muss und ob wie bisher auch ein Hüttenschlafsack ausreicht (sacco lenzuolo). Die Antwort kam prompt: „Quest’anno è obbligatorio il sacco a pelo perché nelle camere non possiamo mettere le coperte e i cuscini causa normativa Covid“: Dieses Jahr ist ein Schlafsack Pflicht, da Decken und Kissen aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht ausgegeben werden dürfen. Mist! Also müssen wir jetzt erst einmal leichte Daunenschlafsäcke kaufen (von RAB gibt es welche, die nur 400 g in der Teuerversion und knapp 500 g in der etwas billigeren Version wiegen). Die alten, schweren Daunenschlafsäcke, die noch irgendwo im Schrank lagern, kommen jedenfalls nicht mit!!

@flautix Mein Nachtzug ist jetzt auch fix. Habe ein Privat-Sitz-Abteil :blush: . Könnte sein, dass wir uns auf halber Strecke begegnen, wenn ihr eueren Pausentag im Fonte Mineral habt.
Wieviel kosten denn die RAB Schlafsäcke? Schaut mal bei Cumulus. Machen gute, leichte Säcke, die ich für die Qualität preislich sehr o.k. finde. Habe einen Quilt von Cumulus, gibt aber auch geschlossene Säcke: z.B. 270g Komfortemp 13 Grad mit Merino-Schlafklamotten müsste das doch reichen in der Hütte? Gibt natürlich auch noch wärmere… http://schlafsacke-cumulus.de/de/kategorien/schlafsacke/magic-125-zip?gid=34&vid=6
Weißt du zufällig, wie die Posto Tappas und Hütten belegt werden?

Wir sind vom 7.- 9. 8. im Fonte Minerali. Wäre nett, wenn wir uns dort sehen!

Cumulus sieht gut aus! Danke für den Tipp! RAB ist halt heftig teuer: der RAB - Mythic Ultra 180 kostet knapp 500.- € mit seinen 400 g, der Rab Mythic 200 mit 475 g auch schon 335.- €. Western Mountaineering - Summerlite sieht auch ganz gut aus mit durchgehendem Reißverschluss bis unten. Wiegt aber schon 525 g und kostet knapp 370.- €. Cumulus ist da deutlich billiger! Und es lässt sich nahezu alles selbst konfigurieren. Da werden wir uns mal noch schlau machen in den nächsten Wochen!

Ja, die „gängigen Marken“ sind deutlich teuerer bei ähnlicher Spezifikation. Western Mountaineering-Schlafsäcke sollen schon auch sehr gut sein! Bei dem Rap Mythic UL wundere ich mich über die KomfTemp, bei weniger Dauen, aber ok 900 Cuin Bauschkraft… Weiß nur aus einem Ultraleicht-Trekking-Forum, dass da sehr viele auf Cumulus zurückgreifen (Preis/Leistung). Es gibt halt nur wenige Modell bei deutschen Händlern. Wenn du individuell konfigurierst, musst du halt noch die Lieferzeiten berücksichtigen. Aber man kann glaube ich auch gut mit denen per mail kommunizieren. Ich hatte mit zwei anderen damals bestellt und wir haben dann sogar Prozente bekommen. Bei zwei Säcken würde ich auch mal freundlich nachfragen…, solltest du dich dafür entscheiden. Viel Glück bei der Suche, welche Marke auch immer - und bei der Entscheidung!

Hast du was mitbekommen, wie die Rifugios und PT belegt werden? Wahrscheinlich einfach mit Abstand…?!

Bei den Rifugios weiß ich auch nichts genaues, wie die belegt werden: In Italien gilt ja ein Meter Abstand. Die meisten kleinen Unterkünfte haben ja mehrere Zimmer, weshalb es da kaum Probleme geben sollte. Wie die größeren Hütten das machen? Vermutlich bleiben dann Betten dazwischen leer… Gruppen gelten wohl grundsätzlich als „Familie“ und müssen untereinander keinen Abstand halten. Ich bin gespannt, wie das dann beim Essen wird mit den Abständen…
Die Schlafsäcke von Cumulus habe ich mir angesehen und die vielen Konfigurationsmöglichkeiten bewundert. Uns haben aber dann die relativ langen Lieferzeiten abgeschreckt… Da ich noch einen 20%-Gutschein herumliegen hatte, hab ich mir heute vor Ort einen Mountaineering - Summerlite gegönnt für dann noch ca. 320.- €. Und meine Frau bekommt einen RAB Mythic 200 für 335.- €. Man gönnt sich ja sonst fast nichts :blush::crazy_face::nerd_face:
Dir noch gute Reisevorbereitungen und dann hoffentlich bis bald auf der GTA!

@flautix Hab grad erfahren, die italienischen Züge haben ein kontigentiertes Sitzplatzangebot (vor und neben dir bleibt ein Platz frei). Es macht wahrscheinlich Sinn, die Tickets vorab online zu kaufen. Soweit ich das verstanden habe, sichert man sich dadurch einen Platz im Zug (auch bei den Regionalzügen, für die man ja keinen speziellen Platz reservieren kann verglichen mit dem Frecciarossa bspw.). Wenn man einen anderen Zug nimmt kann/muss man umbuchen. Hat man die App, kann man da wohl auch sehen, wieviel noch frei ist. Auch euch noch eine schöne Vorfreude/Vorbereitung.
Forse ci vediamo. Saluti s.

Edit: Sind wohl nur bestimmte Strecken von dieser Beschränkung betroffen. Welche weiß ich jedoch nicht.

@swja Bei den Fernzügen war das bisher schon immer so, dass beim Ticketkauf gleich auch ein Platz reserviert wurde (wenn auch nicht mit freien Plätzen davor und daneben!). Bei den Regionalzügen ist das neu! Wir hatten schon lange einen Supersparpreis bis Brig gebucht. Kürzlich habe ich dann über Trainline noch die übrige Strecke bis Ivrea gebucht. Da war ich dann überrascht, dass ich von Domodossola bis Ivrea pro Person gleich drei Tickets (für jede Teilstrecke ein neues!) bekam. Aber mit dem, was Du herausgefunden hast, macht das Sinn…
Wir haben noch herausgefunden, dass man dieses Jahr für die Hütten neben Masken selbst ein kleines Fläschchen Desinfektionsmittel und mindestens ein Paar Einweghandschuhe mitbringen muss.

LG flautix

@flautix Danke für die Info, ja davon hab ich auch schon gehört,
das Hygiene-Kit ist dabei.

@flautix Schweren Herzens hab ich grad in Campiglia reserviert… somit werden wir uns in Ceresole wohl nicht treffen, mache den Schlenker… :frowning:, dabei haben die gestori hier in Succinto so geschwärmt, dass ihr so Nette seid. Nächstes mal.

Das Rifugio El Pero ist übrigens super nett, wurde hier ja aber schon erwähnt…