GTA in bzw. nach Corona-Zeiten?

Hat jemand Infos, ab wann bzw. ob es in diesem Sommer wieder möglich sein wird, auf der GTA zu wandern? Bergwandern allein oder in kleinen Gruppen sollte ja auch in Zeiten von Corona kein Problem sein: es ist sicher weitaus gesünder und die Ansteckungsgefahr sehr viel geringer als ein Urlaub in den Städten oder am überfüllten Strand. Was ich mich aber frage:

  1. Wie ist die Situation in den Posto tappas und kleinen Albergos vor Ort? Viele der freundlichen Hüttenwirte sind nicht mehr die jüngsten und wohnen den Winter und das Frühjahr über weiter unten in den Tälern - oft auch in Städten. Wie sind sie durch diese dramatische Krise in Oberitalien gekommen? Sind sie gesund und können sie ihre wertvolle Arbeit weitermachen?

  2. Lässt sich schon absehen, wie die Regeln zum Abstandhalten und zur Hygiene in italienischen Restaurants und Hotels sein werden? Und sind diese in den teilweise kleinen Unterkünften und Gasthöfen überhaupt einhaltbar?

  3. Gibt es von Seiten der italienischen Regierung irgendwelche Corona-Hilfen, die auch den vielen kleinen Unterkünften auf der GTA zugute kommen? Von irgendwelchen Strukturhilfen kam ja in der Vergangenheit in den Hochtälern kaum etwas an.

  4. Gibt es eine Art privaten Hilfsfonds, an dem sich Wanderer beteiligen könnten, denen der Weiterbestand der GTA und ihrer Infrastruktur am Herzen liegt?

Wer hat Infos oder kennt direkt Leute vor Ort, die er fragen kann?
Herzliche Grüße
flautix

Hallo

Bisher gibt es Info auf www.gtaweb.de inkl Spendenkonto.

Gruss,
Westi