GTA von Süden nach Norden

Hallo zusammen :wave:, wir planen dieses Jahr die Strecke ceresole reale bis ventimiglia zu gehen. Dabei kommt es mir eigentlich logisch vor, im Juni im Süden zu starten damit die hohen Pässe Zeit haben, schneefrei zu werden. Ist jemand von euch die GTA in umgedrehter Richtung gegangen? Oder habt ihr jemanden getroffen der/die aus dem Süden kam? Ich freue mich auf eure Infos!
Kiki

Hallo kiki,
Schnee liegt in diesem Winter hier unten in den ital. Seealpen nicht sehr viel. Wenn nicht doch noch ein Wintereinbruch kommt, ist bis Juni nicht mehr mit Schnee auf der GTA in diesem Bereich zurechnen.
In den piemontesischen Alpen liegt (bisher) auch nicht sehr viel Schnee, Tallagen sind schneefrei.
(Schau mal hier: Umliegende Webcams Balme - meteoblue
Anfang Juni ist aber auf höheren Pässen im nördlichen Bereich deiner geplanten Tour mit Schnee zurechnen.
2. Juli 2023 z. B. hatten wir von Ceresole Reale nach Pialpetta am Colle della Crocetta (2641m) noch wenige (unproblematische) Schneereste. Anfang Juni kann das anders aussehen, also kontrollieren und ggf. bei Start von Nord nach Süd, Grödel einpacken, sind halt ca. 450 Gramm zusätzlich Gewicht …
Ansonsten spricht m. E. nichts gegen eine Tour von Süd nach Nord, uns sind ein paar wenige GTA-Wanderer entgegengekommen, die allermeisten GTA´ler gehen von Nord nach Süd. Das Bergauf und Bergab hält sich in etwa die Wagge. Die vielfältige Bergflora beginnt im Süden etwas eher zu blühen als im piemontesischen Nordteil.
Ein Thema könnte noch die Anreise sein, willst Du mit Zug, Auto oder Flugzeug anreisen ? Mit dem Zug von Deutschland (Mitte od. Norden) nach Ventimiglia wird lang. Von Frankfurt/Main ca. 13 Stunden, also
eine Übernachtung wäre in Ventimiglia nötig. Per Flugzeug ist Ventimiglia via Nizza, direkt vom Airport, in einer Stunde Bahnfahrt gut erreichbar. Bei Anreise mit dem Auto müsste man den Wagen in Ventimiglia stehen lassen, stell’ ich mir direkt in Ventimiglia etwas schwierig vor…vlt. besser noch das Nerviatal hochfahren, z.B. nach Dolceaqua oder Rocchetta Nervina und dort abstellen, ist auch von Venti mit dem Bus erreichbar. Rückfahrt zum Auto in Ventimiglia, (bzw. anderst herum die Anfahrt bei Start im Norden) von Ceresole mit dem Bus nach Rivarolo Canavese und von dort weiter mit dem Zug nach Torino klappt bestens.

Von Torino kann man per Bahn über Savona nach Ventimiglia zurück. Alternative wäre von Torino nach Cuneo und weiter über Limone, mit der Tendabahn (erlebenswerte Bahnstrecke !) nach Ventimiglia. Die Tendabahn fährt allerdings nicht oft am Tag.

Wünsche viel Spass und gutes Gelingen auf deiner GTA !

Gruss
Fratelli Vaganti

Hallo Fratelli Vaganti, danke für deine Antwort.
Wir werden trotz der langen Anreise den Zug nehmen. Das haben wir schon ausgetüfftelt. In Venti wollen wir 2 Nächte zum aklimatisieren planen. Einmal auch ins Meer, wenn wir schon da sind. Das geht nicht anders ;-). Wir planen ab Mitte Juni. und rechnen damit, dass, bis wir dann im Bereich mit den Schnee-Pässen sein werden, diese weitgehend passierbar sein werden. Wir wollen keine Grödel mitnehmen.
Unser Ziel ist Ceresole Reale, wo wir 2023 von Norden kommend ausgestiegen sind. Aber das entwickelt sich ja auch unterwegs.
Du sagst, dass dir Leute begegnet sind, die von Süden nordwärts gehen. D.h., dass ist ebenso möglich. Schön zu hören. Es wird im Web gelegentlich als Möglichkeit erwähnt, aber nirgends habe ich eine Routenbeschreibung in Süd-Nord-Richtung gefunden.
Du bist irgendwo in den Seealpen stationiert? Hab ich das richtig verstanden?
Wie lange habt ihr gewöhnlich Schnee auf den Pässen?
Dein Hinweis auf die frühere Blüte der Bergflora im Süden ist sehr schön. Ich freu mich schon jetzt darauf.
Danke dir für deine ausführliche Beschreibung. Das hilft sehr bei der Entscheidung.
Liebe Grüße
Kiki

Hallo kiki,
gut,… Anreise mit dem Zug ist perfekt, vereinfacht auch die Abreise wieder ! Mit der italienischen Bahn habe ich immer gute Erfahrungen gemacht.
Ab Mitte Juni denke ich das Ihr nicht mehr mit viel Schnee rechnen müsst. Die Pässe erreicht man ja auch meist erst gegen Mittag wenn der vlt. vorhandene Schnee schon sulzig wird und ohne Probleme begehbar ist. Monviso Region und die Lanzotäler (Ceresole) erreicht Ihr dann sowieso erst später. Auch die Unterkünfte sind ab Mitte Juni alle offen (https://gtapiemonte.it/de/posti-tappa/)
Eine Süd-Nord Beschreibung ist mir auch nicht bekannt.
Noch vor 15 - 20 Jahren gabs auch hier im südlichsten Teil der GTA noch Schnnee in höhren Lagen bis April/Mai, das hat sich aber total geändert. Wie beschrieben im Moment, hier in den südl. Seealpen ganz wenig, ab 2000 Meter …
Verbringe einen gutteil des Jahres in der Nähe der letzten GTA Etappen vor Ventimiglia, im Valle Argentina.
Also viel Spass auf eurer GTA, es wird sicher ein Erlebnis ! Vielleicht begegnen wir uns ja , ich bin dieses Jahr von Susa zum Monviso unterwegs (3. Tour) …
LG
Fratelli Vaganti