Susa - Salbertrand, insbesondere das Stück zwischen Giaglione (San Giovanni) und Sant Antonio (Sperrung)

Hallo, hier ein Hinweis von einem Bekannten, der gerade noch unterwegs ist:

"Der Weg nach San Giovanni (Waldstrasse) ist plötzlich und ohne Vorankündigung durch ein massives Metalltor und Stacheldraht gesperrt und wird durch die Polizei bewacht. Ich staunte nicht schlecht und durfte dann meinen Ausweis zeigen. Ich wurde im Anschluss zurück geschickt, da es ausnahmslos keinen Durchgang gebe. Den Grund dafür erfuhr ich später von einem mir entgegengekommenden Wanderer/ Anwohner welchen ich auf die Sperre hinwies. —> Baustelle der TAV ( Treno Alta Velocità). Offenbar gibt es in der Bevölkerung massive Proteste gegen das Projekt, weshalb die Baustelle bewacht wird. Details mag jeder selber recherchieren.

Glücklicherweise fand ich wenige Meter zurück einen unscheinbaren und zugewachsenen Pfad welcher steil bergwärts führte. Dank diesem konnte ich die Sperre (ca. 500 Meter?) umgehen.
Der Pfad ist wie erwähnt teilweise sehr steil, zugewachsen (ich stiess mir heftig den Kopf) und teilweise abgerutscht.

Entweder ihr umgeht das Stück oder nehmt ebendiesen Pfad.

Leider waren die Polizisten (auch wdnn sie höflich und korrekt waren) wenig auskunftsfreudig, sodass ich leider keine Details zur Dauer der Sperrung angeben kann."

Die Sperrung zwischen Susa und Salbertrand ist nicht mehr vorhanden . Ich besuche die schönsten Orte zwischen dem Nuffenpass bis Villanova , die Herr Bätzing den GTA - Wanderern empfohlen hatte. Auf der Wanderung fehlte die bis auf Ausnahmen die Zeit . JJetzt

HIer noch das Bild der nicht mehr vorhandenen Sperrung von Wanderklaus.

Die Sperrung zwischen Susa u. Salbertrand ist nicht nicht mehr vorhanden


Das Bild mit der Sperrung ist vom Juli 2020


das Bild mit den Wanderstab ist vom 13.07.2021.