Weg Nr. 2 Bordone/Valprato–Ronco Canavese wegen Sturmschäden nicht begehbar

Wir sind am 02.07.19 die oben genannten Tour gegangen. Das Wegstück von der Kapelle von Nivolastro Richtung Ronco (alte Mulattiera) ist nicht mehr begehbar. Nach dem ersten Bildstock liegen erste umgestürzte Bäume quer über dem Weg, die noch leicht überwunden werden konnten, was uns verleitet hat, weiter zu gehen. Die Hindernisse werden aber immer größer und schwieriger zu überwinden. Oberhalb von Ronco ist der Hang durch den Sturm komplett verwüstet, die Bäume liegen kreuz und quer, der Weg ist nicht mehr erkennbar. Wir waren nach 4 Stunden schließlich im Tal in Ronco und hatten zum Glück nur einige Schrammen. Wir raten dringend vor Nachahmung ab! Bislang ist der Weg oben an der Kapelle nicht gesperrt oder gekennzeichnet. Wir konnten auch noch niemanden vom Nationalpark-Team informieren. Da die Schäden so umfangreich sind, wird der Weg sicherlich nicht kurzfristig geräumt.

Hallo Gudrun
Ich bin Deutschschweizer und wohne seit 25 Jahren im Valle Soana.
Da Ich hier so das Mädchen für alles bin was übersetzungen aud Deutsch angeht,möchte Ich mich im Namen unserer Gemeinde entschuldigen dass du diesen Wegabschnitt überhaupt begangen hast.
Eigentlich sollte er schon gesperrt sein,aber für Dich wohl zu späht.
Ich kann dir und allen anderen GTA Freunden versichern dass dies nun getan wurde,und der Wegabschnitt Nivolastro-Ronco ist wegen Sturmschaden gesperrt.Diese angaben werdet Ihr schon unten im Tal finden,so dass niemand umsonst hochläuft.Es gibt trotzdem eine kleine begebare rundwanderung die sehr interessant ist,für diejenigen die interessiert sind.Im übrigen findet Ihr auch fragebögen in den Etappenposten,die durch ein ehrliches ausfüllen beitragen sollten den GTA abschnitt Valle Soana zu verbessern.
Gut Fuss…

Lieber Iwan,
vielen Dank für Deine freundliche Antwort und dass du und ihr euch so schnell um eine Markierung der Wegstrecke gekümmert habt. Unser Wanderurlaub im Gran Paradiso geht nun leider zu Ende. Alle weiteren Wegstrecken haben wir gut bewältigt. Wir sind so begeistert von der Region und den freundlichen Menschen, dass wir bestimmt noch einmal wieder kommen!
Viele Grüße!
Gudrun

Liebe Gudrun, lieber Iwan,
auch wir danken seitens des Rotpunktverlags für diese wichtige Information hier im Forum, die für künftige Wanderer im Gran Paradiso von grossem Nutzen ist. Gut, dass ihr wohlbehalten wieder im Tal angekommen seid!
Viele Grüsse aus Zürich,
Sarah, Rotpunktverlag

Wir waren am 4.7. 2019 unterwegs und wurden in der Trattoria alpina informiert, dass der Weg nicht begehbar sei. Es war dann auch oben bei der Kapelle in Nivolastro ein entsprechender Verweis am Wegweiser. Den Eintrag von Gudrun habe ich erst nach dem Verfassen meines Eintrages gesehen…